Ladegerät

Diese Woche ist das Ladegerät aus Italien eingetroffen. Es handelt sich um ein Zivan NG3 mit max. 3kW Ladeleistung.
Das Ladegerät ist auf eine Ladespannung von 108V ausgelegt, welche jedoch über ein Poti an die Ladeendspannung der Batterie angepasst werden kann.

Hier ein paar Bilder:

Als nächstes kümmere ich mich um die Heizung, wobei ich mir noch nicht ganz schlüssig bin, ob es ein elektrischer Durchlauferhitzer oder eine konventionelle Benzin-Standheizung wird. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Parallel dazu bestellte ich noch die vielen Einzelteile, wie z.B. Stecker, Schütze, Relais, Kabel, Gehäuse, Sicherungen, etc..

Ein großes Fragezeichen bleibt jedoch noch bei der Realisierung der Klimaanlage, auf die ich nur ungern verzichten möchte, egal wieviel Energie sie benötigt. Aber für eine kurze Abkühlung, zumindest vor Beginn der Fahrt, oder bei Kurzstrecken, sollte immer genug Energie verfügbar sein. Ich rechne damit, dass die Klimaanlage ca. 3kW Leistung aufnimmt. Würde sie z.B. 10 Minuten in Betrieb sein, dann wäre das ein Energieverbrauch von ca. 0,5kW/h, was bei einem Energieinhalt der Batterie von über 20kWh zu verschmerzen wäre.