Rückschlag

Nach längerer Pause gibt es heute mal wieder ein Update, wenn auch nicht gerade ein sehr positives.

Vor zwei Wochen habe ich eine ausgiebige Probefahrt (ca. 350 km) mit Kurzzeitkennzeichen gemacht.
Es gab keinerlei Ausfälle oder Fehler und alles hat einwandfrei funktioniert, bis auf den Motor.
Leider musste ich feststellen, dass der Motor ab ca. 2500 U/min stark an Leistung verliert, was in einer Höchstgeschwindigkeit von max. 120 km/h resultierte.
Trotz langem Experimentieren mit den Einstellungen des Controllers ist es mir nicht gelungen, dem Motor mehr Leistung in höheren Drehzahlen abzugewinnen.
Also habe ich mich mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt und musste erfahren, dass wohl gerade zu der Zeit, als ich den Motor bestellt habe, es zu einem Fehler in der Herstellung kam.

Das ist für mich natürlich sehr ärgerlich, da ich ganze zwei Tage brauchte, um den Motor wieder aus dem Auto auszubauen. Durch die Größe des Motors war das alles maximal kompliziert, da es sehr eng zuging und ich den Motor nach unten ausbauen musste, da das Abbauen des Schlossträgers und der montierten Komponenten noch aufwändiger gewesen wäre.

Nachdem ich u.a. die rechte Antriebswelle demontiert und das Getriebeöl abgelassen hatte, musste ich den Motor über einer Grube ausbauen und nach unten ablassen.

Jetzt steht der Motor zum Abholen bereit. Da muss ich übrigens die schnelle Reaktion des Herstellers loben, der den Motor morgen abholen lässt und mir versprach, den reparierten Motor innerhalb einer Woche zurückzuschicken.

Da steht er nun und wartet auf die Reparatur ...

Nebenbei macht auch die Inkontinenz des Lenkgetriebes Probleme, weshalb ein neues Lenkgetriebe ebenfalls auf den Einbau wartet.
Zudem habe ich während der Probefahrt bemerkt, dass die Domlager ausgeschlagen sind, die ich auch noch auswechseln muss.

Ach ja, und wenn ich gerade dabei bin, werde ich auch eine stärkere Kupplung einbauen, da ich festgestellt habe, dass die Kupplung ab und zu durchrutscht, wenn ich bei höherem Gang und niedrigerer Drehzahl bisschen zu viel "Strom" gebe. So kann ich später über alle Drehzahlbereiche und Gänge die optimale Leistung herausholen, ohne dass die Kupplung rutscht. Natürlich immer unter Berücksichtigung des maximalen Drehmoments, welches noch vom Getriebe verarbeitet werden kann.

So, genug gejammert. Jetzt warte ich auf den Motor und werde nach dem Einbau der neuen Komponenten berichten wie es weitergeht.